Krebsvorsorge Basisleistungen

Jede Frau hat mit Beginn des 20. Lebensjahres Anspruch auf eine jährliche Untersuchung, die von der Krankenkasse erstattet wird:
vom Beginn des 20. Lebensjahres an zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs:

  • Anamnese, Messung des Blutdrucks
  • Untersuchung zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs                    Dazu wird ein Abstrich von Muttermund und Gebärmutterhalskanal durchgeführt und die entnommenen Zellen anschließend mikroskopisch untersucht ("Cytologie", PAP-Test)
  • Tastuntersuchung der Gebärmutter und/oder der Eierstöcke

Zusätzlich ab dem 30. Lebensjahr zur Früherkennung von Brustkrebs:

  • Tastuntersuchung der Brüste und der Achselhöhlen

Zusätzlich ab dem 50. Lebensjahr zur Früherkennung von Darmkrebs:

  • Tastuntersuchung des Enddarmes
  • Durchführung eines Schnelltests auf verstecktes Blut im Stuhl (Hämoccult)

Zusätzlich ab dem  55. Lebensjahr:
einmalige Beratung und Motivation zur Früherkennung des kolorektalen Karzinoms (Darmkrebs).
Weiterhin besteht die Möglichkeit einer weiteren Untersuchung zur Früherkennung von Darmkrebs:

  • alle zwei Jahre einen Okkultbluttest oder
  • alternativ  zweimal im Abstand von mindestens 10 Jahren eine Darmspiegelung (Koloskopie) durchführen zu lassen.