Infektionen

Ein sexuell erfülltes Leben, das wünschen sich viele Menschen von Jugend an bis ins hohe Alter. Jeder von uns sollte seine eigene Form von Sexualität entdecken können, ohne Angst vor unerwünschten Folgen. Hierzu ist es notwendig, dass wir unseren Körper gut kennen und verantwortlich mit ihm umgehen.

Wir sollten deshalb über sexuell übertragbare Erkrankungen Bescheid wissen. Vor allem, wie wir uns vor ihnen schützen können.

Einige dieser Krankheiten sind weit verbreitet. Ohne es zu wissen, können wir sie haben und an andere weitergeben. Auch wenn wir die Symptome manchmal kaum spüren, führen die Erkrankungen doch gelegentlich zu Folgeschäden, die nicht rückgängig zu machen sind, z. B. Unfruchtbarkeit. Oder im Falle einer Ansteckung mit HIV gar zu lebensbedrohenden Erkrankungen (Aids).

Der Schutz vor solchen Infektionen ist heute wichtiger, aber auch einfacher als je zuvor!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Eine sexuell übertragbare Krankheit kann jeder bekommen.    
  • Zum Schutz vor Infektionen vermeiden Sie Kontakte mit krankheitsbedingten Haut­veränderungen. Und: Schützen Sie sich mit Safer Sex!    
  • Gehen Sie bei jedem Warnsignal möglichst bald zum Arzt und beziehen Sie Ihren Partner in die Behandlung ein.
  • "Doktern" Sie keinesfalls selbst mit vorhandenen Medikamenten herum.    
  • Verzichten Sie bis zum Abschluss der Behandlung auf Sex.

Der Arzt ist bei sexuell übertragbaren Krankheiten Ihr wichtigster Gesprächspartner!