Sexuell übertragbare Krankheiten

Sexuell übertragbare Krankheiten

  • sind Infektionskrankheiten wie andere auch. Die meis­ten von ihnen sind heilbar. Gefährlich wird es aber, wenn eine Infektion nicht beachtet, verschwiegen und nicht behandelt wird.
  • werden durch sexuelle Kontakte - Petting bis Analsex - verbreitet: vor allem beim Austausch von Körperflüssigkeiten, die Krankheitserreger enthalten, aber auch durch Kontakt mit krankheitsbedingten Hautveränderungen (z.B. Geschwüre, Bläschen).
  • sind kein Grund, sich zu schämen.

Quelle: BZgA; www.bzga.de
    
Sexuell übertragbare Kranheiten haben weltweit stark zugenommen. Urlaubsreisende treffen daher in manchen Reiseländern auf ein wesentlich höheres Ansteckungsrisiko als hierzulande.

Aber: Jeder kann sich durch Vorbeugung mit Kondomen davor schützen! Und gegen Hepatitis A und B gibt es gut wirksame Impfungen.