Kinderwunsch

Familie und Kinder gehören für viele zu einem erfüllten, glücklichen Leben. Der gesellschaftliche Wandel, die längere Lebenserwartung und Umweltveränderungen führen dazu, dass immer mehr Paaren der Kinderwunsch nicht ohne weiteres erfüllt wird.

Ca. 10 - 15 % der Paare im gebärfähigen Alter leiden unter einer ungewollten Kinderlosigkeit. Eine strikte Trennung in weibliche und männliche Sterilität ist nicht immer möglich. In 30 - 40 % der Fälle liegt die Ursache bei beiden Partnern.
    
Von unerfülltem Kinderwunsch spricht man dann, wenn bei einem Paar trotz regelmäßigen Geschlechtsverkehrs eine Schwangerschaft über einen Zeitraum von 1-2 Jahren ausbleibt.

Die Erfolgschancen einer Behandlung
Ob eine Behandlung der Sterilität erfolgreich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. das Alter des Paares und die Ursache der Kinderlosigkeit.
Die Erfolgschancen, dass es nach Durchführung einer Sterilitätsbehandlung zu einer Schwangerschaft kommt, wird vom deutsche IVF-Register für alle Zentren mit 25 bis 30 % angegeben (bezogen auf alle durchgeführten Behandlungszyklen).

In Deutschland ist es nur speziellen Zentren erlaubt Sterilitätsbehandlungen durchzuführen.

Wird eine Kinderwunschbehandlung von der Kasse übernommen?
Die Kassen übernehmen seit 2004 nur noch 50% der Behandlungskosten. Voraussetzung dafür ist, dass Mann und Frau verheiratet sind. Die Frau darf nicht jünger als 25 und älter als 40 sein, der Mann nicht älter als 50 Jahre.