Zyklusmonitoring und Insemination

Zyklusmonitoring:
Beim Zyklusmonitoring wird mittels Ultraschall die Eibläschen-Entwicklung verfolgt und eventuell zusätzlich eine Hormonbestimmung im Blut durchgeführt. Damit lässt sich der Zeitpunkt des Eisprungs bestimmen und somit der optimale Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr definieren.

Bei Störungen gibt es verschiedene Einflussmöglichkeiten durch Hormone.
    
Intrauterine Insemination (IUI):
Bei einer IUI werden zum Zeitpunkt des Eisprungs aufbereitete Spermien über einen dünnen Katheter direkt in die Gebärmutterhöhle übertragen.

Oft wird dabei gleichzeitig eine milde hormonelle Stimulation des Eisprungs durchgeführt. Die IUI eignet sich

  • bei leichten Einschränkungen im Spermiogramm
  • bei Störungen des Geschlechtsverkehrs
  • Bei negativem Post-Koital-Test