Die Pille danach

Ungeschützter Geschlechtsverkehr, Kondom gerissen, Diaphragma verrutscht - es gibt zahlreiche Situationen, in denen es mit der Verhütung nicht so klappt wie geplant.
Niemand führt eine solche Situation absichtlich herbei. Aber es passiert. Vielen Frauen, überall auf der Welt. Und alle stehen dann vor der bangen Frage: "Könnte ich schwanger sein?"
Beantworten lässt sich diese Frage unmittelbar nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr nicht. Aber mit Hilfe der Ärztin/des Arztes Ihres Vertrauens und der Pille danach können Sie eine ungewollte Schwangerschaft zu ca. 99% verhindern.
Allerdings kann die Pille danach nur richtig wirken, wenn sie auch richtig eingenommen wird. In diesem Zusammenhang gibt es einige Dinge, die Sie unbedingt beachten müssen.
    
Was ist die Pille danach?
Die Pille danach ist ein  Hormonpräparat, das eine ungewollte Schwangerschaft verhindert, wenn sie bis spätestens 3-5 Tage (120 Stunden) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird.

Sicherheit der neuen Pille danach

Wenn die Pille danach rechtzeitig eingenommen wird, tritt eine Schwangerschaft in ca. 99% der Fälle nicht auf. Je früher Sie die Pille nach der Verhütungspanne einnehmen, desto höher ist die Sicherheit.

Wirkung der neuen Pille danach

Das in der Pille danach enthaltene Hormon Levonorgestrel verhindert - abhängig vom Zyklustag der Einnahme - entweder den Eisprung, den Transport der Eizelle im Eileiter oder die Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter. Da sie vor der Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutter wirkt, handelt es sich nicht um eine Abtreibung.

Nachuntersuchung
Auch wenn keine Nebenwirkungen aufgetreten sind, sollten Sie nach 3 Wochen sicherheitshalber noch einmal zur Kontrolluntersuchung in die Praxis kommen.
 
Wie erhalte ich die Pille danach?

Die Pille danach ist seit 2015 frei verkäuflich in den Apotheken zu erwerben. Sollte eine ärztliche Beratung gewünscht werden, ist der Besuch in der Arztpraxis mit Verordnung des entsprechenden Medikaments sinnvoll.